#19 Kornkreise und andere Baustellen

Lieber Horst,

ja, so schließt sich der Kornkreis. In unserer Familie sind die Kinder für das tägliche Update der Verschwörungstheorien zuständig, die sind da immer sehr gut informiert. Weißt Du denn schon von den Maschinenelfen in den Führungsetagen des Silicon Valley? Das erklärt ja so viel!

Mir persönlich gefiel auch die knappe Meldung „Zewa hat Apple gekauft“ sehr gut. Aber möglicherweise handelte es sich dabei auch nur um einen schlichten Aprilscherz. Wer weiß das schon noch zu unterscheiden, dieser Tage?! Wo Regierungen auf Flughäfen Mundschutzraub betreiben wie die Piraten, angeführt von einem verwirrten Mann, der aussieht als hätte er ein Eichhörnchen, um genau zu sein: ein schon sehr lange verstorbenes Eichhörnchen auf dem Kopf und der seinen Teint auf das böse Licht der Energiesparlampenindustrie zurückführt. 
Also, bei all dem Reden über alte weiße Männer – wir müssen auch die alten orangen Männer dringend im Auge behalten.     

Ansonsten wackeln bei uns weiterhin die Wände: Eines der wenigen Dinge, die auch in dieser seltsamen Zeit der Corona-Krise Bestand haben, ist der Lärm der nahgelegenen Baustelle. Homeoffice hat sich hier noch nicht durchgesetzt. 
Seit anderthalb Jahren ist die Birkbuschstraße auf knapp 1 km Länge aufgerissen. Ich erinnere mich noch an diese Ankündigung der „vorübergehenden Einschränkungen“, die 2018 an unserer Haustür klebte. Die Kinder hatten erstmal nur die Überschrift gelesen – „Ausbau des Netzes“ – und waren in unbändigen Jubel ausgebrochen, bis sie feststellten, dass es um Warmwasserrohre ging.  

Ich mag es ja immer, wenn Dinge Namen haben, die zu ihnen passen. Die Baufirma, die nun also seit anderthalb Jahren lautstark, Tag für Tag und vor allem ohne jeden ersichtlichen Fortschritt die Straße in Schutt und Asche legt, heißt Alda. Das ist doch sehr Berlin, oder? Und entspricht auch ziemlich genau dem, was ich jeden Morgen um 7 Uhr vor mich hin brumme, wenn der Presslufthammer seinen Morgengruß morst. Alda. Ob es schon eine Firma namens Digga gibt?
Tagsüber sieht man dann immer wieder mal Anzugträger mit Bauhelmen auf dem Kopf und Verzweiflung im Blick die Straße abschreiten… Ja, ich spreche es jetzt einfach mal aus, Horst:
Nach Lage der Dinge glaube ich, dass hier heimlich ein Flughafen gebaut wird.

Und apropos Fliegen: die ersten Störche sind da!
In einem Bericht im Info-Radio habe ich gelernt, dass Störche nicht unbedingt partnertreu, aber durchaus „horsttreu“ sind.

Mit diesem schönen Wort grüßt Dich

Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.