#14 Der Gegenwart fehlt aktuell das Fingerspitzengefühl

Liebe Susanne,

ich weiß gar nicht, ob unser Kühlschrank einen Namen hat. Falls doch, heisst er vermutlich „Alter“, denn häufig sagen Familienmitglieder nach dem Öffnen, beim Blick in den Kühlschrank: „Ey Alter!“

Wir haben allerdings einen Namen für unsere Geschirrspülmaschine. Sie heisst Inge Meysel, weil die Geräusche der Maschine oft an deren Art zu sprechen erinnern.

Aber was anderes: Ich wollte eigentlich schon lange erzählen, daß zu allem Überfluss nun bereits  seit einigen Wochen auch noch ein Marder irgendwo auf den Dächern unseres Straßenzuges wohnt. Wenn nun Wildtiere mitten in der Großstadt neben mir zu wohnen anfangen, finde ich das. von der Symbolik her, wirklich etwas zu plump. Ich denke, da fehlt der Gegenwart aktuell ein wenig das Fingerspitzengefühl. Wie in einigen anderen Bereichen auch.

Jede Nacht läuft das agile Tier mindestens einmal über unseren Balkon und guckt mich kurz an, als wollte es sagen: „Du weißt, warum ich hier bin.“

Aber ich weiß es gar nicht. Der Marder verstärkt nur meinen Verdacht, daß ich in eine Netflix-Serie reingezogen wurde und mich nun vor dem Cliffhänger am Staffelende fürchte.

Apropos Netflix. Immerhin habe ich wieder angefangen, Fremdsprachen zu lernen. Oder besser gesagt zu üben. Mit Serien. Also ich gucke Serien, die ich schon gesehen habe, jetzt nochmal mit einer anderen Sprachspur. Das ist oft interessant und lehrreich zugleich.

 Bei „Dark“, dieser etwas vertrackten deutschen Serie habe ich beispielsweise im Original mehrfach den Faden verloren. Als ich es auf türkisch geguckt habe, ergab aber plötzlich alles einen Sinn. 

Manchmal ändere ich die Tonspur aber auch schon beim ersten Gucken. Früher, wenn mir etwas nicht gefallen hat, habe ich den Sender gewechselt. Heute wechsle ich die Sprache. Es wäre schön, wenn ich auch einmal das Tier, das über unseren Balkon läuft, austauschen könnte. Aber dazu muss ich wohl erstmal herausfinden, wie diese Serie heisst, in der ich mich befinde.

Sana harika bir gün diliyorum

Horst

P.S.: Ich habe den Marder fotografiert, aber der hat mir wegen Schutz seiner Persönlichkeitsrechte die Veröffentlichung untersagt. Daher hier nur ein Symbolfoto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.